ISO 9001:2015 Lernen und Behalten leicht gemacht Kapitel 4.1

Vor kurzem wurde ich gefragt, wie ich mir denn die einzelnen Kapitel der ISO DIN EN Norm 9001:2015 merken kann. Als ich daraufhin antwortete, dass ich nach Möglichkeit mehrere meiner Wahrnehmungskanäle aktiviere, um mir etwas wirklich einprägen zu können, fiel mir auf, dass ich wohl ein wenig weiter mit meiner Erklärung ausholen sollte. Und da ich jetzt nicht zu theoretisch werden möchte, habe ich einfach mal ein Beispiel erstellt, wie ich mir das Kapitel 4.1 „Verstehen der Organisation und ihres Kontextes“ merken kann.

4.1 Verstehen der Organisation und ihres Kontextes

„Kontext“ beschreibt das Zusammenspiel und die Abhängigkeiten von Gegebenheiten untereinander.

Überlegen Sie doch mal, ob Sie für den Begriff „Kontext“ ein solches Piktogramm nachvollziehbar finden könnten. Ich persönlich halte die bildliche Darstellung für markant genug, um sie mir einigermaßen gut einprägen zu können.

 SW-Kontext_1_400

Jetzt brauchen wir nur noch ein „Sinnbild“ dafür, dass wir etwas „verstehen“ sollen. Daher wählen wir für „verstehen“ einfach ein weiteres Piktogramm aus. Verwenden wir die Form einer Glühbirne, ganz nach dem Motto „…mir geht ein Licht auf“ oder ich „verstehe“.

 SW-Glühbirne_1b
Wenn wir uns jetzt beide Bilder merken, entsteht folgendes: SW-Glühbirne_1b

SW-Kontext_1_400

„Kontext“ + „verstehen“

Das Wort „Kontext“ ist nicht gerade sehr geläufig und selbst, wenn man jetzt an das gerade erstellte Bild denkt, denken Sie dann auch an das selten genutzte Wort „Kontext“? Hierfür biete ich folgende Lösung an: Wir gestalten die fünf runden Ausläufer des Bildes ein wenig um, sodass sie die Form eines „K“ (Kontext) bekommen.

SW-Kontext_1_400 SW-Kontext_2b SW-Kontext_3b SW-Kontext_4b

Zusätzlich erkennen wir, dass die runden Kreise sehr einem „o“ (Kontext / Organisation) ähneln, was wir im mittleren Kreis umsetzen. Und wenn wir in die Mitte jetzt noch das Zeichen für Text (T) einfügen, dann sollten wir beim Anblick des Bildes an das Wort „Kontext“ und „Organisation“ denken können.

Versuchen wir es…

 SW-Kontext_7b

Jetzt können wir zum Kontext noch das Wort „verstehen“ ergänzen. Das jemandem ein Licht auf geht, wenn er etwas versteht und wir daher das Bild einer Glühbirne verwenden können, ist hoffentlich gut nachvollziehbar.

Wir erinnern uns…

 SW-Glühbirne_2b

Ersetzen wir jetzt die vier Kreise von unserem Piktogramm für „Kontext“ jeweils durch unsere Glühbirne, können wir uns merken, dass wir beim Anblick des neuen Bildes an „Kontext + verstehen“ denken.

So entsteht das zusammengefügte Sinnbild…

 SW-Kontext_9b

Da das Licht einer Glühbirne gelb strahlt, sollten auch wir uns die Farben zu Nutze machen.

Und natürlich haben wir rein zufällig hier vier Kreise (Glühbirnen) außen und einen Kreis innen erstellt, damit wir uns noch zusätzlich die Kapitelnummer „4.1“ merken können.

4.1 Verstehen der Organisation und ihres KontextesSW-Kontext_10b

Ich würde mich sehr freuen, wenn es ein wenig hilfreich und interessant für Sie gewesen ist. Sollten Sie diese Technik im Zusammenhang mit dem Thema ISO 9001 auch weiterhin für lohnenswert halten, dann senden Sie mir einfach eine kurze Nachricht. Ich hätte dann noch ein paar Piktogramme die Ihnen möglicherweise das Einprägen der ISO 9001 erleichtern könnten.

Ich freue mich auf Ihre Anregungen

Herzliche Grüße

Tarek Saad
QM-Auditor und Berater für Qualität im Unternehmen
(ISO DIN EN 9001, 14001, 18001, TS 16949)

Das könnte für Sie auch interessant seinl: ISO 9001 trifft auf Burnout-Prävention, Qualitätsmanagement ohne Zertifizierung möglich, Unser kostenloser Service (Video), Gratis-Download einer Gefährdungsbeurteilung