Qualifikation eines QM-Auditors

QMA-TÜV Zertifikat

QMA-TÜV Zertifikat
Tarek Saad

Ein Qualitäts-Management-Auditor muss nach den Vorschriften und den Lehrveranstaltungen des TÜV folgende Themen beherrschen:

Zielsetzungen und Begriffe des Auditwesens

Das Audit: Definition und Zielsetzung

Definitionen

Auditnachweis

Auditkriterien

Auditfeststellung

Auditschlussfolgerung

Auditprogramm

Auditor

Auditteam

Auditauftraggeber

Auditierte Organisation

Regelwerke im Auditumfeld

Die DIN EN ISO 19011

Anforderungen der DIN EN ISOIIEC 17021:2011

Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2008 an interne Audits

Anforderungen der DIN EN SO 14001 an interne Audits

Anforderungen der OHSAS 18001 an interne Audits

Anforderungen weiterführender Regelwerke an interne Audits

Zusätzliche Aspekte der DIN EN ISO 9004:2009 in Bezug auf interne Audits

Zusätzliche Aspekte des VDA 6 in Bezug auf interne Audits

Zusätzliche Aspekte der ISO/TS 16949:2009 in Bezug auf interne Audits

Auditprinzipien

Management von Auditprogrammen

Die Auditätigkeiten im Überblick

Auditplanung und -vorbereitung

Die Auditplanung interner Audits

Die Auditpianung externer Audits

Arbeitsdokumente für das Audit

Grundsätze

Inhalt einer Auditcheckliste

Vorbereitung des Stichprobenumfangs

Aufbau der Checkliste

Auditdurchführung

Grundsätzliches zu Auditmethoden

Durchführung

Eröffnungsbesprechung

Untersuchung

Erarbeitung der Auditfeststellungen und Auditschlussfolgerungen

Abschlussbesprechung

Auditberichterstellung

Formen der Auditberichterstellung

Bewertung der Auditfeststellungen

Auditende, Maßnahmenfestlegung und -verfolgung

Auditorenqualifikation

Persönliches Verhalten

Wissen und Fertigkeiten

Disziplin- und branchenspezifisches Wissen und Fertigkeiten

Wissen und Fertigkeiten eines Auditleiters

Wissen und Fertigkeiten in mehreren Disziplinen

Erreichen der Auditorenkompetenz

Bewertung und Weiterentwicklung der Auditorenkompetenz

Tendenzen im Auditwesen

Das Selbstverständnis als Auditor

Ziele im internen Audit

Exkurs: Motivation und Überzeugungsarbeit im Audit

Ziele im externen Audit

Einstellung und Verhalten

Das Audit aus Sicht des Auditierten

Die Gesprächsatmosphäre im Audit

Erster Eindruck

Vorurteile und selbsterfüllende Prophezeiungen

Grundlagen der Kommunikationspsychologie

Die Unterscheidung von Sach- und Beziehungsebene

Das „Zueinander Stehen“ auf der Beziehungsebene

„Wahr ist nicht, was A sagt“

Die vier Seiten einer Nachricht

Die vier Aspekte einer Botschaft

Aktives Zuhören

Rückformulieren

Exkurs: Zum Unterschied zwischen Rechtfertigung und Begründung

Körpersprachliche Signale

Blickkontakt

Mimik

Gestik

Stimme

Signale der Unsicherheit bei anderen Gesprächsphasen im Audit

Die Aufwärm- und Kennenlern-Phase

Die eigentliche Gesprächsphase

Die Einstiegfrage

Fragetechnik und Strukturierung

Die Fragenliste

Rückmeldung im Audit

Der Umgang mit Abweichungen

Abschlussgespräch

Kritische Situationen im Audit

Der Auditierte ist zur vereinbarten Zeit zwar anwesend, aber beschäftigt

Der Auditierte nimmt während des Audits ein Telefonat an

Der Auditierte erklärt oder zeigt durch sein Verhalten, dass er das ganze System für überflüssig bis unsinnig hält

Abbruchkriterien

Sie bekommen auf eine Frage keine oder nicht die passende Antwort

Der Auditierte weicht bestimmten Fragen gezielt aus

Der Auditierte erklärt sich für nicht zuständig, verweist auf andere

Bestimmte Dokumente oder Aufzeichnungen liegen nicht oder nicht in der erwarteten Form vor

Die Aufzeichnungen befinden sich an anderer Stelle

Der Auditierte weiß nicht, wo sich die Aufzeichnungen befinden

Der Auditierte ist nicht sicher, ob solche Aufzeichnungen überhaupt existieren

Die Aufzeichnungen existieren definitiv nicht

Aufzeichnungen existieren, der Auditierte verweigert aber die Einsicht

Der Auditierte verwahrt sich gegen Ihre Verbesserungsvorschläge

Der Auditierte antwortet einsilbig

Der Auditierte redet wie ein Wasserfall

Der Auditierte reagiert aggressiv