Wichtiger Hinweis zur Reiseplanung

Paradise Beach / Indien

Paradise Beach / Indien

„…das müssen meine Leser wissen!“ dachte ich mir, als ich vor ein paar Tagen mit Marc von Gierke (www.travent.eu), einem Fachmann für die Planung von Reisen und Events, sprach. Erst fachsimpelten wir über allgemeine Vorzüge eines guten Qualitätsmanagement-Systems nach ISO 9001 (QMS), bis wir das Thema „Risikovermeidung“ vertieften. Schnell waren wir uns einig, dass viele Unternehmer gar nicht wissen gegen welche Richtlinien sie verstoßen. Ganz nach dem Motto: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“. Dass ein Feuerlöscher vorhanden sein muss, weiß inzwischen jeder, wieviele es jedoch sein müssen, darüber herrscht häufig schon Unklarheit. So ließen sich zahlreiche Beispiele auflisten.

Fussball in NL

Fussball in NL

Was mir Herr von Gierke dann erzählte, konnte ich kaum glauben! Stellen Sie sich einmal vor, Sie organisieren für eine beliebige Gruppe z.B. einen Bus und reservieren die ebenfalls benötigten Unterkünfte oder organisieren den Kauf der Tickets für ein Fußballevent. …schon sind Sie ohne es zu merken in eine dieser „bestrafbaren Unwissenheiten“ gestürzt! Während ich mir noch lebhaft Beispiele vorstellte, z.B. einen Fußballverein der einen Ausflug plant, oder eine Schulklasse bei der jährlichen Klassenfahrt, klärte Herr von Gierke mich weiter auf. Sobald jemand – ob privat oder als Unternehmen – mehr als eine Reisetätigkeit für jemand anderen plant, wird er oder sie voll haftend als Reiseveranstalter gewertet. Solange alles glatt läuft kräht kein Hahn danach. Was aber, wenn jemand während der Reise zu Schaden kommt oder der Bus verunglückt? Wer haftet für die Insassen? Selbst wenn zunächst das Busunternehmen herangezogen werden würde, so könnten Sie als unverhofft und ungewollt plötzlich geltender Reiseveranstalter ebenfalls in vollem Umfang für den entstandenen Schaden haften! …und wer hat schon eine entsprechende Versicherung im Vorfeld abgeschlossen? Garantiert die wenigsten! Jetzt war ich ehrlich überrascht. Wie oft habe ich das schon erlebt, nur ist bislang Gott sei Dank alles gut gegangen!!

Als er mir dann noch erklärte, dass eine Buchung über ein professionelles Reisebüro häufig für den Kunden nicht einmal teurer sei, stand für mich sofort fest – Ich buche nur noch bei einem Fachunternehmen meine zukünftigen Reisen. (…und ich informiere zumindest die Leser meines Blocks!)

Der Grund für einen vergleichbaren Preis ist ganz einfach. Der Reiseveranstalter, also das professionelle Reiseunternehmen, erhält von den mitwirkenden Unternehmen (Bus, Hotel etc.) eine Provision. Und diese Provision würde der Kunde sowieso nicht erhalten.

M&M in New York City

M&M in New York City

Natürlich sei jedem die Wahl seines Reiseveranstalters selber überlassen. Ich jedoch habe in Herrn von Gierke einen Profi-Reiseveranstalter mit höchsten eigenen Ansprüchen kennengelernt. So hat er mir z.B. auch erzählt, dass er viele Reiseziele und von ihm gebuchte Unterhaltungsprogramme selber zuvor besucht hat. Er kennt nicht nur die halbe Welt, er hat zudem die höchsten Ansprüche an sich und seine Mitarbeiter, wenn es darum geht seinen Kunden eine perfekte Reise oder ein erstklassiges Event zu gestalten.

Als „Berater für Qualität in Unternehmen“, freue ich mich sehr über diesen seriösen und kompetenten Kontakt und wünsche allen Lesern viele schöne Reisen, die in allen Erwartungen übertroffen werden, und allzeit eine gesunde Heimkehr!

Ihr Tarek Saad
Auditor nach DIN EN ISO
Berater für Qualität in Unternehmen
www.Saad-Audit.de